Jetzt

Vorbei

Spirit of Exploration

Gruppenausstellung mit Werken von Dimitra Charamandas, Adrian Falkner, Nadja Kirschgarten, Andrea Nottaris und Filib Schürmann. Eröffnung der Ausstellung,  Samstag, 26. Oktober 2019 um 17 Uhr

26.10.2019 – 01.12.2019

Ehemaliger Herren-Globus, Olten

UNFROZEN EDUCATION – Or how to Relearn

The art exhibition FROZEN EDUCATION, that took place in October 2018 in Basel, Switzerland, became a working laboratory where artists and public reflected on the past, present and future of the Greek educational system throughout the recent decades, and moreover researched the effect of art as an active tool and platform for pedagogy. Based on the discussions and exchange that FROZEN EDUCATION initiated, the continuation art project UNFROZEN EDUCATION - Or How To Relearn has been conceived to take place in different locations around Rethymno, Crete, in October 2019.

Sociologist Donna Haraway states: „We find ourselves in a time-tunnel of onrushing and irreversible extinction, that’s simply a fact“. In the Anthropocene, the geological epoch where humans have become a geological force and transformation of the landscape surrounding us happens with an accelerated rate, what is still natural and what is anthropogenic? How can we navigate ourselves in-between modified nature and overtaking technology? Instead of refusing tradition and folk knowledge or demonizing technology and science, we could let them come together, collide and collaborate in order to show us ways towards new sustainable futures. In times of virtual reality, a huge range of blurred fake news and unbelievable facts like the ongoing denial of climate change, it is even more important to not freeze in powerlessness and to ask: How and why are we trapped in a toxic system and so often not capable to act? In the context of an art exhibition, one could ask: What is valuable about an artist’s approach to one`s surroundings? Maybe, observing and recognizing the trodden paths of our own mind and making new approaches imaginable. Our context and narratives influence the possibilities that we are able to see in our environment. Like this, they eventually impact the tilting moment for either immobility – or action. How can we raise awareness for our surroundings and regain our sensibility towards their fragile balance? There is a need to relearn multiple forms of curiosity. A need for new educational platforms in order to keep our instincts awake and be present.

With UNFROZEN EDUCATION – Or How To Relearn the engaging artists and thinkers want to explore the interplay of these theoretical fields and the space of experience that can be opened through the sensual quality of the art. More than ever it is essential to unlearn the patterns of a society molded by inherited conditioning and to think in a more inclusive way: To sharpen our sensibility and to develop an autonomous approach to the issues of our present – and what is yet to come.

05.10.2019 – 28.10.2019

Rethymno, Crete

Fortsetzung folgt

Geschichten aus der Sammlung des Kunstvereins Solothurn

20.07.2019 – 06.10.2019

Graphisches Kabinett, Kunstmuseum Solothurn

Ohne Verfallsdatum – Schenkungen und Leihgaben der Sammlung Migros Aare

Mit Werken von: Peter Aerschmann, M.S. Bastian & Isabelle L., Babette Berger, Heinz Brand, Balthasar Burkhard, Vincent Chablais, Dimitra Charamandas, Quynh Dong, Marianne Engel, Esther Ernst, Gabi Fuhrimann, Mireille Gros, Maia Gusberti, Jerry Haenggli, Thomas Kneubühler, Tomás Kratky, Alois Lichtsteiner, Christian Lindow, Ingeborg Lüscher, Urs Lüthi, Heinz Mollet, Jürg Moser, Victorine Müller, Sadhyo Niederberger, Pat Noser, Adela Picón, Vaclav Pozarek, Ilona Ruegg, Claude Sandoz, Albrecht Schnider, Leopold Schropp, Irene Schubiger, Dominik Stauch, Andreas Tschersich, Rolf Winnewisser, Uwe Wittwer, Thomas Woodtli, Martin Ziegelmüller.

 

Eine Kooperation von Kunstmuseum Bern und dem Kulturprozent der Migros Aare

31.05.2019 – 15.09.2019

Kunstmuseum Bern

An der Kante - Einzelausstellung

Mit dem Reisestipendium von Atelier Mondial der Christoph Merian Stiftung Basel war ich von April bis Oktober 2017 in Griechenland unterwegs. Seit Ende 2017 entstehen in Athen basierend auf der im Rahmen des Projekts Flat Sphere generierten Aufzeichnungen neue grossformatige Malereien und Texte. Im Zentrum der Ausstellung: Die Unterbrüche des Organischen, die menschlichen Spuren auf dem Boden und die Absichten das Land zu nutzen, zu ordnen, zu zähmen.

 

Im Salon Mondial sind neue Malereien zu sehen. Zur Ausstellung erscheint die Publikation An der Kante, publiziert von A-1 publishers. Die in dieser Publikation zusammengetragen Beobachtungen entstanden im Rahmen des Projekts Grow Together - einem wandelnden Garten initiiert durch A-1 publishers - im Juli 2018 auf Lesbos.

 

 

Vernissage: Freitag 26. Oktober
Launch der Publikation An der Kante, A-1 publishers
18:00 - 21:00

 

Freilager-Platz 9, 1 OG (oberhalb des HeK)
4142 Münchenstein
Tram 11, Haltestelle "Freilager"

 

 

 

Finissage: Sonntag 11. November
12:00 - 18:00

 

 

Öffnungszeiten

SA + SO 12:00 - 18:00
Ich bin während den Öffnungszeiten anwesend

Oder nach Absprache:
info@charamandas.com

 

 

 

 

26.10.2018 – 11.11.2018

Salon Mondial, Basel

Frozen education - Gruppenausstellung

Das Griechische Bildungssystem als Fallstudie, reflektieren die Künstler die Wechselwirkungen zwischen Staat und Religion,  Bildung und Kultur. Sie entwickeln ihre eigenen Bildungsutopien zusammen mit Studenten des IKU, LGK und der FHNW.

 

 

Vernissage: Samstag, 13. Oktober, 19:00, mit Künstlergespräch
Poesie - Abend: Sonntag, 14 Oktober, 18:00, von Panos Chasapis und Gästen
Finissage mit Konzert: Samstag, 27. Oktober, 18:00, experimentelle Musik von Tassos
Tataroglou und Gästen

 

 

Donnerstag bis Sonntag, 16:00 - 20:00

 

 

 

Mit Dimitra Charamandas, Panos Chasapis, Maria Glyka, Aspasia Krystalla, Dimitris Rentoumis, Tassos Tataroglou, Yota Tsotra, Vassilis Vlastaras, Kathrin Siegrist, Adonis Volanakis, ausserdem mit dem Xeniseum Museum of Education (MoE-X) der Universität von Kreta mit Prof. Anthony Hourdakis und Dr. Kostas Christidis, kuratiert von Yota Tsotra

 

 

 

 

 

13.10.2018 – 27.10.2018

Kasko, Basel

The lands we Know - Gruppenausstellung

Ab dem 15. Oktober 2018, während einer Woche, findet in Sfera die Ausstellung The lands we Know statt mit Werken von Künstlern aus Indien, Frankreich und der Schweiz, aus Griechenland, Bulgarien und Togo. Es besteht Raum für das, was die Besucher selbst einbringen und teilen wollen, für Austausch und Experiment. Athen als Dreh - und Angelpunkt wird zur Schnittstelle für verschiedene Wahrnehmungen der Landschaft, die uns umgibt, und den Möglichkeiten, die sie nehmen oder geben kann.

Im Gepäck eine Garten - Bühne, setzten A-1 publishers im September 2018 die Segel und machten sich auf den Weg nach Athen. Die Garten - Bühne ist zusammengefügt aus der selben Bühne, auf der Menschen aus Syrien, dem Kongo, Palästina, Togo, Afghanistan, Kamerun, Kurdistan, aus dem Irak und aus dem Iran in den Olivenhainen vor den Camps von Moria, während zwei Nächten seltener Gemeinschaft und Nähe, Lieder spielten, tanzten und Gedichte vortrugen. Mit dem Segelschiff durchqueren sie die Ägäis, verbinden Lesbos mit Athen. Sie bringen diese Poesiebühne in den Projektraum Sfera und erweitern so ihren wandelnden Garten auf das Griechische Festland.

 

 

Vernissage: Sonntag, 15. Oktober 2018, 17:00
Ouzo, Mezze und Poesie: Mittwoch 17. Oktober, ab 19:00

Öffnungszeiten während dieser Woche: täglich von 14:00 - 20:00

 

 

ΣΦΑΊΡΑ
Project space Sfera

Lambrou Katsoni 17,
Neapoli, 11472 Athens

 

 

 

Fragen? Schreib uns:

info@charamandas.com
contact@a-1publishers.com

 

Organisiert und kuratiert von A-1 publishers, Dimitra Charamandas und Remo Krieg 
Fotografie: Seraphin Lenoir

 

Mit Werken von

Seraphin Lenoir 
Laura Locher
Gergana Mantscheva
Zuri Camille de Souza  
Jimmy Granger 
Konstantinos Stratis 
Johanna Schaible
Dimitra Charamandas 

 

 

 


 

 

15.10.2018 – 20.10.2018

Sfera, Athen

Grow together - A moving garden

Als Station auf meiner fortgesetzten Wanderung durch Griechenland arbeitete ich im Juli 2018 für zwei Wochen auf Lesvos im „wandelnden Garten“ des Kollektivs A-1 publishers. Ihr aktuelles Projekt Grow together - im Gemeindezentrum des Schweizerischen Roten Kreuzes nahe der Flüchtlingslager von Moria - soll Raum schaffen, der geteilt werden kann, in dem gemeinsam und voneinander gelernt wird. Während der zweiwöchigen Residency beobachtete ich Situationen die sich im Schatten dieses Gartens zutragen:

.

Über die Dauer eines Tages, vom ersten Licht der Dämmerung, bis in den Abend hinein bewegen sich die geworfenen Schatten über den Boden, zeichnen Landkarten, schützen, wo sie hinfallen, entblössen, wo sie fehlen. Was passiert in diesem Mikrokosmos, da, wo sich Fremde begegnen? Was entsteht im schützenden Schatten, welche Konflikte auf diesem begrenztem Raum?

.

Und währenddessen mahlen die Steine, tropfen die Höhlen, schleift der Wind, formt das Wasser, verbrennt die Hitze.

.

Der Garten als Gefäss für diese Szenen, lässt Fragen aufkommen zum Umgang mit dem Boden. Wer beansprucht den Boden, wer nutzt ihn? Welcher Raum ist zugänglich - und für wen? Die kleine Publikation erscheint im Herbst 2018, als Teil der auf Lesvos entstanden Serie von A1 - Publikationen, und wird ausserdem im Rahmen der Ausstellung An der Kante im Salon Mondial in Basel im Oktober 2018 gezeigt.

02.07.2018 – 21.07.2018

Lesvos, Griechenland

As we sink we melt - Einzelausstellung

Eröffnung: 7. Juni 2018, 18h - 20h

07.06.2018 – 14.07.2018

Galerie SOON, Münstergasse 62, 3011 Bern